Manuskripte

Wir beim Hybrid Verlag setzen den Fokus auf die verschiedenen Formen der Fantastik. Ob du dich nun in einem Sub-Genre der Science Fiction zu Hause fühlst, in der Horrorliteratur, Anhänger der mannigfaltigen Fantasy bist, oder dich ausgefallenen Cross-over-Projekten widmest, wir freuen uns darauf, dass du unser Interesse weckst. 
Selbstverständlich sind wir auch gegenüber anderen Genres offen, die Vorstellung deiner Idee sollte dann jedoch umso überzeugender sein. 
Grundsätzlich Abstand nehmen wir von Manuskripten, deren Inhalte gegen geltendes Recht verstoßen, sowie den weiter unten explizit ausgeschlossenen Genres.

Da unser Programm für die nahe Zukunft bereits voll und gut mit vielversprechenden Manuskripten gefüllt ist, nehmen wir im Moment keine weiteren Manuskripte an. Sobald sich an diesem Umstand etwas ändert, werden wir das hier auf unserer Website und auf unseren Kanälen in den Sozialen Medien bekannt geben. Wir bitten um Verständnis. 

Hinweis: Diese Einschränkung hat keinen Einfluss auf unsere laufenden Anthologie-Ausschreibungen. Hierzu nehmen wir auch weiterhin Geschichten entgeben.

Wie ist ein Manuskript einzureichen?

Ein Exposé sowie der Skriptanfang von ca 30 Normseiten genügen vollkommen. Bitte vergiss auch eine Kurzvita nicht. Entspricht dein Exposé in Stil, Form und Inhalt unseren Erwartungen, fordern wir das Gesamt-Manuskript, bevorzugt im Normseitenformat, an. Alle Einsendungen erbitten wir per E-Mail mit den o.g. Dateien als separaten Anhang in den Formaten .doc, .docx oder .odt an folgende Adresse zu senden: manuskripte@hybridverlag.de. Per Post zugesandte Eingänge werden nicht berücksichtigt.
Leider können wir wegen des enorm hohen Arbeitsaufwandes nur nach dem oben genannten Muster vorgehen. Wir bitten auch, von telefonischen und schriftlichen An- oder Nachfragen zum Stand der Manuskriptprüfung abzusehen. Die Prüfung kann einige Wochen in Anspruch nehmen, aber du bekommst immer eine Benachrichtigung von uns, auch im Falle einer Absage. 
Übrigens: Sehr brauchbare Informationen zu Exposé und Normseiten gibt es hier: 
www.dsfo.de/Expose 
www.dsfo.de/Normseite

Sample title

Ein Wort zu den Genres

Informiere dich bitte vorab über unser Verlagsprogramm, um sicherzugehen, dass du den passenden Verlag für dein Projekt ausgewählt hast. Wir laden herzlich ein, durch unser Programm zu stöbern: zu unseren Büchern ... 
Unsere Kerngenres erstrecken sich über die gesamte Fantastik. Wir freuen uns vor allem über Werke, die sich nicht so einfach in gängige Schubladen stecken lassen und Genregrenzen überschreiten. 
Grundsätzlich veröffentlicht der Hybrid Verlag aber keine Lyrik, Reise- oder Lebensberichte, politische Schriften, Promotions- und Habilitationsschriften, Fachbücher, Sekundärliteratur.

Wie geht es dann weiter?

Wenn uns die Einreichung überzeugt, fordern wir von dir das gesamte Manuskript an. Empfinden wir auch dieses als vielversprechend, schicken wir dir einen Autorenvertrag mit allen wesentlichen Regelungen zur Veröffentlichung.

Parallel zur Manuskriptbearbeitung, bei der wir großen Wert auf ein sorgfältiges und gemeinschaftliches Lektorat legen (siehe Punkte zum Lektorat), erstellen wir in Abstimmung mit dir das Cover. 

Ist das alles erledigt, planen wir gemeinsam den Release-Termin, das Marketing und wickeln all die kleinen und größeren Schritte ab, um dein Buch zu den Lesern zu bringen. Während des gesamten Prozesses und darüber hinaus ist es für uns absolut selbstverständlich, dass wir stets für Anliegen und Fragen zur Verfügung stehen.

Your image

Das Grundlektorat

Im ersten Schritt wird das Manuskript auf häufig wiederkehrende Fehler und Schwächen geprüft. Zudem werden Spannung, Logik und Lesbarkeit des Manuskriptes kritisch betrachtet. Du erhältst vom zuständigen Lektor eine Analyse zu den wichtigen Punkten und Beispiele und Vorschläge, wie du diese optimieren kannst. Wie auch später erfolgt jeder dieser Schritte in Absprache und du kannst jederzeit auf den Lektor mit deinen Fragen zukommen.

Das Detaillektorat

Hier überprüft einer unsere Lektoren den Text in Bezug auf Ausdruck, Formulierung, Satzstellung, Wortwiederholung und andere Unstimmigkeiten. Dieser Vorgang wertet den vorliegenden Text auf und hilft, den eigenen Stil kritisch zu hinterfragen, zu verfeinern und sich handwerklich zu optimieren. 

Das Korrektorat

Schließlich kommt der fertig lektorierte Text in die Korrektur. An dieser Stelle erhält das Manuskript den letzten Feinschliff, um der deutschen Rechtschreibung zu genügen.

Der Buchsatz

Zum Schluss bringen wir deinen Text noch in eine schöne und gut lesbare Form. Vor dem Druck erhältst du dein Manuskript in Form der Druckfahne zur Ansicht.