Home / News

Wenn schon Autorenkollektiv, dann auch richtig!

Ein herzliches Willkommen beim Hybrid Verlag. Was 2015 als Zusammenarbeit zwischen Autoren begann, um die immensen Kosten für Lektorat, Korrektur und professionelle Covergestaltung zu kompensieren und später einander tatkräftig beim Marketing zu unterstützen, ist jetzt erwachsen geworden.

Mit dem Hybrid Verlag öffnen wir nun das Kollektiv, um neue Autoren zu finden und zu fördern. Wir haben genug von schwarzen Schafen, von Druckkostenzuschussverlagen und solchen, die den Autor ignorieren, von Monaten ohne Rückmeldung, von versteckten Kosten und unmöglichen Buchpreisen, nur um dem Verlag die Taschen zu füllen. Wir sind Autoren, die aus Sicht der Autoren verlegen.

Bei uns herrscht das Du! Nicht nur das geschriebene. Wir nehmen kein Blatt vor den Mund, wenn wir über Manuskripte oder Coverbilder reden. Wir teilen Kritik aus und stecken sie ein. Wir wollen besonders sein, ohne es jedem unter die Nase reiben zu müssen. Fairness und Transparenz sind uns sehr wichtig. Über all das hinaus, wollen wir jedoch denjenigen nicht vergessen, der das Wichtigste bei der Entstehung eines Buches ist: Den Autor.

Einige vielversprechende Manuskripte liegen uns bereits vor oder werden gerade bearbeitet. Schon im August hoffen wir, mit unserer ersten Veröffentlichung Dich überzeugen zu können und laden Dich ein, ein Teil von uns zu werden und diesen Weg mit uns zu gehen.

Wir freuen uns auf Leseratten, auf YouTuber, auf Blogger und Rezensenten, die ständig neues Futter brauchen und sich nicht scheuen, frischen Autoren, abseits der Spiegel-Bestsellerlisten, Aufmerksamkeit zu schenken.

Wir freuen uns auf Autoren, die an sich arbeiten wollen. Auf Autoren, die noch voller Fantasie stecken und nicht schon im Trott der „Ideenvorschläge“ seitens Verlagen und Agenturen gefangen sind und auch das eine oder andere ehrliche Wort vertragen (wollen), statt nur Honig ums Maul geschmiert zu bekommen.

Denn so sind wir.

Ich bin Timo Arnold, Geschäftsführer des Hybrid Verlages, und wurde von meinen Kollegen genötigt, dies hier zu veröffentlichen.